Tag

Politik

„Nehmen Sie ihre dreckige Politik aus meinem Videospiel!“

Politik in Videospielen: Das stößt immer wieder auf Unverständnis, geht es bei Spielen doch „nur“ um Spaß. Doch wie schon Skunk Anansie 1996 auf ihrem zweiten Album Stoosh ins Mikrofon exklamierten: Everything is fucking political.

Videospielewerker aller Welt, vereinigt euch!

Game Workers Unite heißt der Versuch, eine Gewerkschaft für Angestellte im Videospielbereich zu organisieren. Wieso ist das so ein wichtiges Thema?

Hundertachtzig: Ein YouTuber auf Abwegen?

Sind wir alle auf Simon Unge reingefallen? Macht er mit „witzigen“ Verschwörungsvideos den verzweifelten Versuch, etwas Aufmerksamkeit zu erregen? Obwohl er das nicht nötig hätte?

Hundertachtzig: Christlich und Sozial

Dank der CSU leidet auch der Rest von Deutschland am Wahlkampf in Bayern.

Drei Wahlen, viele Fragen – Rechtspopulismus in Deutschland

Warum wählen die Menschen gegen jeden guten Geschmack Rechtspopulisten wie von der AfD? Johannes versucht sich an den Grundsätzen einer Erklärung.

Am Abgrund Links – Frauen mit virtuellen Knarren, Grenzkontrollen und die Extremismustheorie

“Epilepsie kommt aus dem Griechischen und heißt: von den Göttern gekitzelt!” – ein kluger Mann. Euch allen einen schön merkwürdigen Wochenstart.

Am Abgrund Links – Indie-Spiele, Josh Duggar und Irland

Vote Yes for more Links am Abgrund!

Am Abgrund Links – 07.04.2014

Jede Woche verbringen wir viel zu viel Zeit im Internet. Doch egal wie oft wir alle durch die Weiten des Netzes surfen, man kann nicht immer alles wahrnehmen. Deswegen gibt es von uns für euch eine Linksammlung zu den Themen,… Continue Reading →

Mehr Spieler – Ein Blick auf… “Democracy 3”

(Featured image via flickr.com, by Sterneck) Wie Geistesblitze nun mal so sind, treffen sie einen unvorbereitet: Ich brachte neulich meine Wäsche in den Keller, um diese dort in die Waschmaschine zu stecken. Auf dem Weg dorthin durchfuhr mich ein Gedanke:… Continue Reading →

© 2019 Daran geht die Welt zugrunde — Powered by WordPress

Theme by Anders NorenUp ↑