Tag

Gameplay

Die Mehr-Spieler-Glaskugel für das Spielejahr 2019

Es wird weniger esoterisch als zynisch. So sind wir nunmal.

Mehr Spieler – Alles auf Anfang

Kein lustiger Opener. Keine Outtakes. Jede Menge Zensur. Das habt ihr nun davon, dass ihr nicht mehr Mehr Spieler vorbestellt habt!

Ein gutes Spiel, ABER…

3/4 der Mehr-Spieler-Crew sind alles andere als begeistert von der Assassin’s-Creed-Reihe (AC). Daraus machen wir seit der Gründung dieses Blogs kein Geheimnis. Unser Problem ist dabei die fehlende Entwicklung in der Reihe sowie die fehlende Feinarbeit am mangelhaften Core-Gameplay. Die… Continue Reading →

Messer, Gabel, Schere, Game… “Der Puppenspieler”

Wenn man versucht neue Titel für die aktuelle Konsolen-Generation an die Gamer zu bringen, dann stößt man zur Zeit auf bestenfalls verhaltene Euphorie. Abgesehen von der Vorfreude auf “Grand Theft Auto V” lässt der Rest vom Jetzt-Gen-Fest die Spieler weitestgehend… Continue Reading →

Re-Cup of “Castlevania: Lords of Shadow”

http://www.darangehtdieweltzugrunde.de//wp-content/Zugrunde_Media/ReCup_01_of_Castlevania_LoS.mp3Podcast: Play in new window | DownloadDa ist sie. Eine neue Rubrik. Nachdem die Games-Rubrik in letzter Zeit sowieso den Blog übernommen hat, legen wir einfach noch eine Schippe drauf. Neben unseren allgemeinen und quer durch die Games-Szene streunenden Beiträgen… Continue Reading →

Die superoffizielle Pre-E3-Trailer-Party

Die E3 hat in den letzten Wochen und Tagen wieder im Jacuzzi der Metaphern baden dürfen, was sie zu  u.a. nicht weniger als “dem Mekka” (Adam Sessler, Rev3Games) der Videospieler gemacht hat. Spätestens seit Februar diesen Jahres fiebern die meisten,… Continue Reading →

Die Wiederentdeckung des Spielspaßes

Mein Großvater – möge er in Frieden ruhen – war ein berechnend komplizierter Mann im Alter. Er hatte eine Eigenschaft, die nicht wenige unter uns ihr Eigen nennen. Es ist die Gabe immer das haben zu wollen, was gerade nicht… Continue Reading →

© 2018 Daran geht die Welt zugrunde — Powered by WordPress

Theme by Anders NorenUp ↑