musikalische Wiederholungstäter

Er tut’s immer wieder.

Es tut gut.

Deswegen mag ich ihn.

Den Ronny.

Von Kraftfuttermischwerk.

Untergejubelt wurde mir sowohl sein Blog, als auch seine Musik von einem Wesen namens Joël. Bei Letzterem handelt es sich ironischerweise um die Person, mit der ich vor fast 10 Jahren erstmals über den Sinn von Blogs diskutierte und damals die Sinnfreiheit dieses Mediums betonte.

Einige Jahre später sitzt man dann mit genau diesem ominösen Typen regelmäßig in einem noch ominöseren Café in Luxemburg Stadt rum (das einem allein schon deswegen Angst einjagt, weil der großherzogliche Mops und sein Herrchen einen von allen Seiten anstarren) spricht über bereits geschriebene oder angeblich schreibenswerte Blogposts, luxemburgische Journalisten, sowie Blogger mit denen man definitiv keinen Beischlaf praktizieren möchte und die Playlist für die nächste Sendung.

In Bezug auf diese Playlists wurden wir zu Wiederholungstätern. Wir sind uns unserer Taten bewusst und es tut uns nicht leid. Denn Ronny hat definitiv ein schönes, großes, abwechslungsreiches Creative-Commons-Musik-Arsenal zu bieten.

Hier nur eine kurze Kostprobe, mit einem eventuell nicht gerade sehenswerten und doch unterhaltsamen Softporno.

Marko Fürstenberg – Porn Infection (Das Kraftfuttermischwerk Softporn Edit) from Saint Sebastion on Vimeo.

Previous

Aufreger der Woche – Benzinpreise

Next

Der neue Ton… ist BATMAN!

1 Comment

  1. In meiner Erinnerung war das alles etwas anders, aber die Realität ist für uns alle anders. Nur die Musik von Das Kraftfuttermischwerk bleibt für uns alle gut.
    (Als ob wie Playlisten geplant hätten! In Cafés!)

Leave a Reply

Powered by WordPress & Theme by Anders Norén